Kolleg-Forschergruppe Bildakt und Verkörperung » Veranstaltungen » 5.-7. November 2009: Eröffnungstagung Sehen und Handeln

Vortrag - Bildakt + Verkörperung - 16.10.2009, 20 Uhr Dorotheenstr. 33

Eröffnungstagung Sehen und Handeln

Unter dem Titel «Sehen und Handeln» stehen bei der Eröffnungstagung zwei Formen der menschlichen Interaktion mit der Welt zur Diskussion, die traditionellerweise als streng voneinander getrennte und einander entgegengesetzte Konzepte gedacht worden sind. Das Sehen wurde dabei gemeinhin als ein passiver Prozeß aufgefaßt, der im Gehirn innere Bilder entstehen läßt, welche die Wirklichkeit repräsentieren. Handlungen hingegen werden in der Regel als aktive Prozesse verstanden, die von einem bewußt oder unbewußt steuernden Subjekt ausgeführt werden. Die Tagung «Sehen und Handeln» widmet sich alternativen Verständnisweisen von Visualität. Sehen soll als ein aktiver Prozeß begriffen werden, der nicht nur das Gehirn, sondern den gesamten Körper einbezieht, der permanent Wirklichkeit gestaltet und insofern selbst als Handlung verstanden werden kann.

Donnerstag 5. bis Samstag 7. November 2009
Ort: Jacob-und-Wilhelm-Grimm-Zentrum, Geschwister-Scholl-Straße 1, Auditorium

Programm (PDF)