Kolleg-Forschergruppe Bildakt und Verkörperung » Veranstaltungen » 2. Februar 2012 Vortrag: Prof. Dr. Gerhard Paul

2. Februar 2012 Vortrag: Prof. Dr. Gerhard Paul

Prolet-Arier: ,Mjölnir’, Body Politics und die Bilderwelt der „Generation des Unbedingten”

Vortrag

Prof. Dr. Gerhard Paul, Institut für Geschichte und ihre Didaktik, Universität Flensburg

Berlin, 2. Februar 2012, 19 Uhr c. t.
Veranstaltungsort: Humboldt-Universität zu Berlin
Dorotheenstr. 26
Hörsaal 207
10117 Berlin

Hans Schweitzer alias ‚Mjölnir’ war der bedeutendste Zeichner und Plakatgrafiker der NSDAP. Von 1935 bis 1945 übte er das Amt des „Reichsbeauftragten für künstlerische Formgebung“ in Goebbels’ Propagandaministerium aus. Seine Biografie und sein Werk umspannt die Zeit vom wilhelminischen Kaiserreich bis in die Bundesrepublik. Schweitzer hat ein umfassendes grafisches Werk hinterlassen, das sich heute im Bundesarchiv befindet, bislang aber allenfalls ansatzweise ausgewertet wurde. Der Vortrag des Flensburger Bildhistorikers Prof. Dr. Gerhard unternimmt den Versuch, Biografie und Werk Schweitzers miteinander verbindend zu untersuchen. Die von Schweitzer entworfenen (Männlichkeits)-Bilder werden dabei gleichermaßen als zeitgenössische Agitationsmittel und propagandistische Bildakte wie auch als Ausdruck der Erfahrungsgeschichte jener von Michael Wildt als „Generation des Unbedingten“ bezeichneten NS-Eliten untersucht.

Flyer: pdf