Kolleg-Forschergruppe Bildakt und Verkörperung » Veranstaltungen » Interner Studientag,

 18.
‐
19.
Oktober
2012

Interner Studientag,

 18.
‐
19.
Oktober
2012

Paragone: Wettstreit oder Mitstreit?

Interner Studientag

Leider sind für den 19.10 keine weiteren Reservierungen mehr möglich.

Berlin, 18. und 19. Oktober 2012

Veranstaltungsort:
Kolleg-Forschergruppe Bildakt und Verkörperung
Charlottenstraße 42/Ecke Dorotheenstraße
3. OG, Seminarraum
10117 Berlin

Der Studientag versucht, einen neuen Zugang zur Paragone-Debatte der Frühen Neuzeit im Sinne eines Mitstreitens zu formulieren. Dies betrifft im Speziellen die Rolle zwischen Malerei und Skulptur, im Allgemeinen das Verhältnis zwischen Natur und Kunst. Deren Beziehung soll als eine osmotische verstanden werden, wie sie sich etwa in der Kunstkammer verkörpert. Hier werden Naturkunst-Objekte als Prototypen eines Mikrokosmos bezüglich des Makrokosmos angesehen. Wenn sich in visuellen Bildformen körperlich-haptische Eigenschaften einschreiben, Farbe als bildhauerisches Mittel verwendet oder Skulptur zum Bild wird, ikonographische und stilistische Zitate eingesetzt oder künstlerische Stile weiterentwickelt werden, beschreibt dies immer auch ein Ringen um die adäquate Ausdrucksform. Die Ergänzungserscheinungen der Gattungen verweisen auf eine Praxis, die Bilder stets plurimedial versteht. Zu erfragen ist, inwiefern in der Intermedialität der Kunstgattungen ein Mitstreiten erkannt werden kann, das für den Betrachter einen Zuwachs an Lebendigkeit der Bilder bedeutet. Anstatt eine Vereinigung der Künste im Disegno (Vasari) oder der Idea (Bellori) zu verorten, soll anhand der gestalteten Form ein Denken im Sinne einer gesamtkörperlichen Aktion erschlossen werden.

Programm : pdf

Abendvortrag

Am 18.10. 2012 um 19 Uhr c.t. findet in den Räumen der Kolleg-Forschergruppe ein Abendvortrag von Rudolf Preimesberger mit dem Titel “Obliquam
 namque
 fecit…
Malerei
 und
 Körper
 im
 Konflikt” statt. Um Anmeldung für den Abendvortrag unter info (at) bildakt-verkoerperung.de wird gebeten.

Einladung: pdf