Kolleg-Forschergruppe Bildakt und Verkörperung » Das haptische Bild

Das haptische Bild

Das haptische Bild

Leitung: Markus Rath, Kooperationspartner: Jun.-Prof. Dr. Iris Wenderholm

Der Forschungsschwerpunkt will Facetten haptischer Bilderfahrung und körperlicher Bildeigenschaften am Beispiel von Artefakten von der Neuzeit bis zur Gegenwart beleuchten. Nachgespürt werden soll dem Status von Bild und Rezipient im Bezug auf haptische und taktile Reize und Sinneswahrnehmungen, demgemäß dem Verhältnis von Auge und Körper, bzw. Hand. Das den Leib als fühlendes Gegenüber aktivierende Potential sowohl zwei- als auch dreidimensionaler Bilder, welches diese während ihres Entstehungsprozesses, als formbare bzw. bewegliche Modelle sowie als raumgreifende Werke entfalten, steht dabei im Zentrum der Diskussion. Zu erfragen ist, ob und inwiefern die Lebendigkeit von Bildern anhand eines genuin angelegten, auf Seh- und Tastsinn zielenden Impetus begriffen werden kann oder gar muss.