Kolleg-Forschergruppe Bildakt und Verkörperung » Claus Zittel

Claus Zittel

PD Dr. Claus Zittel

Studium der Philosophie, Germanistik, Psychoanalyse, Geschichte und Kunstgeschichte in Frankfurt und Pisa. Magister 1994, Promotion 1999 mit der Arbeit: Das Ästhetische Kalkül von Friedrich Nietzsches ‚Also sprach Zarathustra‘. Ab 1999 wissenschaftlicher Angestellter an der Johann Wolfgang Goethe Universität Frankfurt im Rahmen des DFG-Sonderforschungsbereichs / Forschungskollegs „Wissenskultur und gesellschaftlicher Wandel“ im Teilprojekt A1: „Wissen und Wissenschaft in der antiken und frühneuzeitlichen Philosophie“. Von 2005 an für 2 Jahre Mitarbeiter im neuen philosophischen Teilprojekt D4: „Formen und Funktionen ästhetischer Wissensgenerierung in der Frühen Neuzeit: Descartes und sein wissenskultureller Kontext“, – 2007-2008 gemeinsam mit Wolfgang Detel dann Co-Leiter des gleichen Projektes; Habilitation an der Goethe-Universität Frankfurt am Main im Februar 2009 (Theatrum philosophicum. Descartes und die Rolle ästhetischer Formen in der Wissenschaft). Seit 1999 Professor für Neuere Deutsche Literaturwissenschaft („Professor Nadzwyczajne“) an der Uniwersytet Warminsko-Mazurski w Olsztynie in Polen.

Forschungsschwerpunkte:
• Transdisziplinäre historisch-systematische Studien zur Geschichte und Philosophie des Wissens (zu den Schnittstellen und Wechselwirkungen von Generierung, Darstellung, Begründung und Vermittlung von Wissen in Philosophie, Literatur, Kunst und Wissenschaft von der fruehen Neuzeit bis heute)
• History and Philosophy of Science
• Aesthetik
• Ludwik Fleck
• Friedrich Nietzsche